selbstbewusstsein-staerken

Die Schutzhülle – 3 Gründe wie du sie erkennst und dein Selbstbewusstsein staerken kannst

Die Erkenntnis deiner Schutzhülle kann dein Selbstbewusstsein staerken

In diesem Artikel erfährst du, woran du eine Schutzhülle erkennst, wovor sie dich schützt, was sie wirklich mag und dann die 3 Tipps wie du mit diesem Wissen dein Selbstbewusstsein stärken kannst.

Hast Du eine Schutzhülle?

Aus der Erfahrung aus vielen Coachings, werde ich heute ein wichtiges Thema heraus nehmen, um es mit dir hier zu teilen.

Es geht um das Thema Schutzhülle, was diese mit dem Unterbewusstsein (also deinen alten Mustern und Strukturen) und deinem Selbstbewusstsein zu tun hat. Natürlich hat diese auch mit dem Wachhund zu tun, denn dieser repräsentiert ja dein Unterbewusstsein und deine Blockaden. Aber die Schutzhülle ist mehr ein Werkzeug- und zwar ein ziemlich effektives. Die wichtige Frage ist jedoch, woran erkennst du, ob du eine Schutzhülle verwendest? Und dazu habe ich ein paar Fragen zusammen gestellt:

3 Hinweise, dass du eine Schutzhülle verwendest

 

  1. Du wiederholst Gewohnheiten, die für dich langfristig ungesund sind
  2. Es fällt dir schwer diese Muster zu durchbrechen obwohl du weißt, dass es nicht gut für dich ist (zb Süßigkeiten essen, Alkohol, dich zurückziehen oder richtig cholerisch werden, die “falschen Typen” daten etc)
  3. Du merkst, dass dies eine Art Schutz ist, kannst es aber nicht ändern

Wenn du also jetzt denkst, ja das kenne ich, dann wäre es super klasse, wenn du dir die Live Session weiter unten im Text anschauen würdest, denn in dieser kann ich noch viel mehr Beispielen nennen und du kannst besser verstehen, was da eigentlich los ist.

Die Schutzhülle kann körperlich sein und auch mental. Es gibt zum Beispiel viele Menschen, die sich eine körperliche Hülle aus Fett angegessen haben. Warum? Bei einigen geht es so tief, dass sie unbewusst nicht “schön sein dürfen”, denn das bedeutet Nähe und Nähe bedeutet verlassen zu werden. Ja, die unterbewussten Erfahrungen sind sehr tückisch, und da gilt es wirklich ehrlich hinzuschauen, um es dann auch auflösen zu können. Wieder andere haben sich eine “kühle, unnahbare” Maske zugelegt, um ja keine Nähe zu zu lassen, das Ergebnis ist eigentlich dasselbe.

Um diese Schutzhülle langsam zu weiten, damit sinnlose Gewohnheiten losgelassen werden können, ist es wichtig zu erkennen, was der Nutzen der Schutzhülle ist.

Möglicher Nutzen der Schutzhülle

 

  1. Schutz vor Nähe
  2. Schutz vor Sichtbarkeit
  3. Schutz vor Erfolg
  4. Schutz vor positiven Gefühlen

Jetzt kannst du denken, aber das ist doch positiv? JA stimmt, aber was wäre, wenn das was positiv scheint, eigentlich Angst macht? Angst vor…

  • Verlassen werden
  • Verletzung
  • Kontrollverlust
  • Leere
  • Anerkennungsverlust
  • Bedeutungslosigkeit
  • Versagen

Und diese Ängste sind die grundlegenden Ängste, die wir mehr oder weniger alle haben. Wir möchten niemanden verletzten, wir möchten nicht verletzt werden, eigentlich möchten wir gesehen werden, aber wenn es soweit ist, haben wir Angst, dass wir versagen. Und so weiter. Hilft das dein Selbstbewussstsein zu stärken? Nein. Hilft es, ein glückliches Leben zu führen? Nein.

Dieses Gedankenkarussel führt dazu, dass wir mit unserer Schutzhülle uns nicht nur vor “anscheinend unangenehme Erfahrungen”  schützen, sondern auch von den Positiven. Denn wenn ich den einen Teil außen vor halte, dann halte ich auch den anderen außen vor. Freude, Extase, Begeisterung, Neugier, Kreativität und erfolgreiche Power.  Und willst du das wirklich?

Was kannst du also tun, um deine Schutzhülle los zu werden? Nichts 🙂 Nein, im Ernst. Sie gehört zu dir. Sie ist Teil von dir, und sie hat dir über viele viele Jahre hinweg gute Dienste erwiesen. Wir wollen gar nicht, dass sie ganz weg ist, aber wir wollen sie weiten, perforieren, dehnen und durchlässiger und beweglicher machen. Und dazu habe ich für dich meine 3 besten Tipps zusammen gestellt:

3 Tipps wie du mit diesem Wissen dein Selbstbewusstsein staerken kannst

(wenn du dabei Unterstützung möchtest, dann melde dich jederzeit bei mir für ein kostenloses Beratungsgespräch hier an.)

  1. Sei ein Schutzhüllen Detektiv und erkenne, welche Gewohnheiten und Verhaltensweisen sich immer wieder auf ungesunde Weise wiederholen
  2. Erkenne wovor dich die Schutzhülle in diesem Fall schützt und warum sie das tut (alte Muster und Erfahrungen)
  3. Finde gesunde Alternativen für dieses Verhalten und setze sie direkt um – hier hast du auch noch zusätzliche Tipps, wie du den Umgang mit alten Gewohnheiten besser schaffen kannst: https://www.simonejanak.de/schweinehund/ 

Es ist nicht immer einfach, und es ist auch ein längerer Prozess, aber jeder erste Schritt ist ein Gewinn. Also schau dir am besten direkt die Live Session an und beginne deine Arbeit als Schutzhüllen Detektiv!

Deine Simone

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen, und ich würde mich auch freuen wenn du ihn teilen würdest und ich mich, wenn du dich hier für meinen Mail Newsletter anmeldest. 

Wenn du über 15 Tage hinweg mehr kostenlose Tipps  rund um das Thema Persönlichkeitsentwicklung  haben möchtest, einfach hier klicken und schon bekommst du deine Nachrichten auf dem Messenger.

Kontaktier mich

1 Kommentar zu „Die Schutzhülle – 3 Gründe wie du sie erkennst und dein Selbstbewusstsein staerken kannst“

  1. Pingback: Klarheit - warum klare Kommunikation Angst macht und meine 3 Tipps für dich

Kommentar verfassen