Gewohnheiten: welche sind gut und welche sind es nicht?

Ich freu mich, wenn du mit mir deine Gedanken teilst (und gerne natürlich auch diesen Post)!

Wir haben alles, können alles, können selbst entscheiden, was wir tun und lassen und mehr oder weniger alles ist erlaubt, richtig?

Doch nicht alles, was dir erlaubt ist, ist auch gut für dich und andere. Ist es langfristig gut für dich, ist es gesund, hilft es dir und anderen die Welt „besser“ zu machen? Oder macht dir dein Erlaubtest eher Sorgen, vielleicht fühlst du dich sogar von Gewohnheiten beherrscht? Und davon gibt es viele … auch Alltagsgifte wie Handies, Alkohol, Zigaretten, Süssigkeiten etc. gehören dazu.

  • Also wie stehts um deine Gewohnheiten? Schau mal genau hin, prüfe genau, welche Gewohnheiten sind schon richtig positiv, gesund und bringen dich vorwärts und somit vielleicht andere? WAS ist GUT FÜR DICH?
  • Welche sind negativ, welche schaden dir, egal ob kurz oder langfristig, welche sind einfach nur sinnlos, schlecht für dich oder halten dich in irgendeiner weise auch zurück bzw. gefangen in alten Mustern?

Wie wäre es als von heute an zwei Dinge zu tun:

  1. Positive Gewohnheiten jeden Tag zu integrieren und zu maximieren?
  2. Negative Gewohnheiten direkt weglassen bzw. reduzieren.

„Was tue ich von heute an nicht mehr?“

Du hast es in der Hand <3

ichbinich
Eure Simone

 

Kommentar verfassen