Heißhunger

Raus aus dem Hamsterrad aus Lust und Frust

Du schaffst alles, du bist Super Woman, Geliebte, Partnerin, Mami und natürlich noch super in deinem Job.

Du siehst top aus, alle bewundern dich und sind stolz auf dich… oder gibt es auch Momente wie diese:

• Du kommst nach einem langen Tag nach Hause kommt – hungrig und gestresst – Schokolade hilft

• Du beeilst dich, das Kind ist gerade im Kindergarten oder in der Schule – du versuchst dich in deinen Job zu vertiefen, schon kommt der Anruf, Kind krank – der Griff zum Süßigkeiten Korb im Büro.

• Du arbeitest konzentriert, es geht vielleicht was schief im Job, ist es deine Schuld? Keine Ahnung, aber du bist gestresst! – und zu was greifst du? Nervennahrung

• Du gibst alles bis zur letzten Minute, ab nach Hause, einkaufen vergessen, ich komm zu spät, Hunger – kurz ein schnelles Teilchen auf die Hand beim Bäcker.

• Verpflichtungen und Todos, du funktionierst eigentlich nur, machst alles gleichzeitig, aber irgendwie nichts richtig und fühlst dich überfordert. Und was beruhigt dich? Das Stück Torte.

• Du bist immer unter Strom und hast gleichzeitig das Gefühl keine Energie zu haben. Was gibt dir kurzfristige Energie? Redbull, Cola, oder Snickers

• Vor lauter Stress isst du oftmals ungesund, klar weißt du das, aber du hast keine Zeit. Kaum bist du wach geht’s schon los mit den Aufgaben, die du alle schnell erledigen musst – Frühstück fällt aus

• Und ein gesundes Abendessen? Besser Pommes für die Kids, Pizzamann oder Nudeln mit Tomaten Soße, das geht schnell und schmeckt den Kindern – nur da nicht auch wieder Diskussionen. Du willst einfach mal meine Ruhe. Und dann am späteren Abend?

• HUNGER! Heißhunger, Du musst dir was Gutes tun, dich belohnen, entspannen – du BRAUCHST SÜSSES! Und schon stehst du in der Küche, nicht mehr Herr deiner selbst und suchst, was dir das Gefühl von Glück gibt: Schokolade, Gummibären, …

• Und dann ins Bett, unzufrieden, Du ärgerst dich über dich selbst, bist frustriert, fühlst dich unwohl, unattraktiv, als wenn du nichts auf die Reihe kriegst

STOP! Kannst du dir nur EINEN Punkt darunter vorstellen, der auf dich passen würde?

Dann zeige ich dir mal einen Überblick, was alles dir helfen kann.

1) Das eigene Verhalten erkennen

Ich kenne es aus vielen Gesprächen: wir sind wie “Roboter”, wir funktionieren und tun Dinge, die wir eigentlich nicht tun wollen.
Und dann? Genascht, kurzer Höhenflug, dann folgt Enttäuschung, schlechtes Gewissen, Schuldgefühle und das Gefühl versagt zu haben – machen wir das häufiger bestätigen wir uns selbst:

Ich kann das nicht!

2) Aufräumen mit dem Irrtum „Heißhunger kann ich nicht steuern“

Zum Steuern brauchst du Wissen:

Woher kommt Heißhunger – körperlich betrachtet?

• Schwankungen im Blutzuckerspiegel

• Bei Müdigkeit giert Körper vor allem nach Süßem, also nach schneller Energie

• Ernährung

Woher kommt Heißhunger – seelisch betrachtet?

• Belohnung und Entspannung nach einem langen Tag

Stress, Frust, Druck im Büro – bei Stress greifen viele zu Snacks.

3) Kurzfristige Tricks, um dich selbst zu überlisten

• Zähne putzen, 2 große Gläser Wasser (auch mit Minze) trinken
• Ablenkung: 1 Minuten etwas anderes machen! (Kniebeugen, kaltes Wasser ins Gesicht)
• Atemübungen oder einmal an die frische Luft gehen

4) Langfristige Gewohnheiten ändern

Ernährung, Bewegung, Mentale Übungen und Gewohnheiten

Wenn du mehr Informationen haben möchtest zu diesem Thema, habe ich dir hier nochmal mehr Tipps bei Heißhunger vorbereitet, und wir können gerne jederzeit telefonieren, meld dich einfach hier an.

Kommentar verfassen