ziele

Ziele – Angst oder Fokus, was bringen sie wirklich?

Bringt Fokus auf Ziele Erfolg oder machen Ziele Angst?

 

Absicht und Ziele

Heute habe ich einige Übungen und Fragen für dich, um mehr Klarheit in deinem Leben zu schaffen. Für eine erste Übersicht, habe ich unsere bisherigen Gedanken noch einmal zusammen gefasst in einem Blog Artikel – da kannst du alles nochmal nachlesen zum Thema Absicht. 

Ich kann nicht oft genug darüber sprechen, wie wichtig es ist, sich Gedanken darüber zu machen: Was mache ich eigentlich hier? Was möchte ich gerne vom Leben? Was ist es, was mich wirklich glücklich macht? Was sind meine Ziele?

Und ja du darfst dir erlauben, da auch mal größer zu denken, warum denn nicht? Erlaubst du dir das ganze Glück? Erlaubst du dir, einfach mal alle Wünsche aufzuschreiben? Dräng es nicht weg, sondern tu es einfach.

Hier direkt eine Übung für dich:

Schreibe eine Liste von allen Wünschen die du in dir hast, egal ob es jetzt Erlebnisse sind, die du noch erleben möchtest, aber auch Materielle Dinge oder vor allem Gefühle und „Umstände“ – also wie du Leben möchtest, zb im Bezug auf Familie, Freunde, Hobbies, Reisen, Beruf, Finanzen, …? Teile sie gerne mit mir!

Erlaube es dir! Niemand wertet dich – wenn du dich nicht wertest, trau dich!

Durch solche Übungen kommen wir dann auch der Vision auf die Spur. Die Träume und Wünsche führen uns zu unserer Vision. Und wir haben ja in der Live Session letzte Woche gesehen, von den Visionen kommen wir zu den konkreten Zielen.

Deine Ziele

  • Was sind konkrete 3-4 Ziele die du für dich hast langfristig?
  • Sagen wir mal in einem Zeit Horizont von 3-5 Jahren?
  • Was resultieren daraus für Zwischenziele?

Oder einfach mal umgekehrt: Ziele zu Vision

Und wenn du ein wenig Schwierigkeiten hast mit einer Vision, also es so herum zu machen, dann fang andersrum an:

  • Was möchtest du in den nächsten Monaten erreichen? (Zwischenziel)
  • Was möchtest du damit erreichen, wozu führt das, was ist der Grund dahinter (Ziel)
  • Wie möchtest du dich fühlen, wenn du damit weiter machst, was möchtest du damit in deinem Leben erfahren? (Vision)

Ziele und Fokus 


Wenn es dir leichter fällt auch mal ein Video dazu anzuschauen, dann kannst du gerne das verlinkte unten dazu anschauen…  und JA, ich bin penetrant, hast du dir Fragen für dich oben schon beantwortet? 

  • ​Was ist dein Ziel? Was sind deine Ziele? 
  • Bist du bereit, dein konkreten Ziele zu formulieren?
  • Und hast du derzeit den vollen Fokus darauf?
  • Sind deine Gewohnheiten darauf fokussiert?
  • Mal ehrlich – schau hin – sind sie das? ​​​​

Hast du dein Ziel definiert und mit mir geteilt oder vielleicht in meiner Facebook Gruppe gepostet?
JA–> klasse, dann bleib dran und erzähl uns von deinen Zwischenzielen und Gewohnheiten
JEIN –> Du hast das Ziel, aber nicht kommuniziert – was würde passieren wenn du es schreiben würdest? Hast du davor Angst oder was ist der Grund?
NEIN –> Was hält dich wirklich ab? Antworte mir gerne direkt per Mail!
​​​​
Du denkst am Tag 60.000 Gedanken, warum nicht positiv denken, auf Dankbarkeiten und auf deine Ziele fokussieren? 

Achte auf deine Gedanken


Du hast in deinem Gehirn immer 2 aktive „Teile“ – der Teil, der denkt und der Teil der die Beweise sucht dafür und bestätigt was du denkst. Dieser Ablauf passiert immer – also wäre es doch sinnvoll, positive Gedanken zu wählen, die dich an dein Ziel führen? 

„Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen. Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten. Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter. Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.​“​​​ (Talmud)

​Wenn wir unsere Ziele nicht bewusst wählen – und unsere Gedanken sind leider nicht immer sehr bewusst, wie du bestimmt schon gemerkt hast, dann hat dein 
Gehirn keine andere Wahl, als auf alte Ziele – alte Strukturen – zurückzugreifen. 

Und was das bedeutet, das kannst du dir ja vorstellen, dann bekommst du mehr von dem, was du immer schon hattest und eigentlich gar nicht mehr haben wolltest.

Anstatt also auf alte Strukturen zurückzugreifen ist es definitiv sinnvoll, den Fokus auf positive Ziele zu legen. Auf das, was dir Freude bereitet, auf volles Potential und auf Erfüllung. ​

Was ist eigentlich Fokus?

Schau es dir an 🙂 ​​

1) Optik: Punkt, in dem sich achsenparallel einfallende Strahlen nach der Brechung durch eine Linse bzw. Reflexion durch einen Hohlspiegel schneiden
2) der Punkt, auf den alles gerichtet ist
3) Fotografie: Ebene, auf die scharfgestellt wird
4) Linguistik: Informationskern, Mitteilungsschwerpunkt einer Äußerung oder eines Satzes

Und was bedeutet dieser „Brennpunkt“ für dich? Das bedeutet, dass du dich auf etwas konzentrierst. Macht Sinn oder?

Der Kreislauf ist:
Vision/Absicht/Gedanken

 – Ziel- Fokus

– Taten /Gewohnheiten

– Erfolge

– ​Bestätigte Gedanken

– bestärkte Vision/Absicht/Gedanken 

– Ziel

Fokus

– Taten /Gewohnheiten

– Erfolge

– ​Bestätigte Gedanken

– bestärkte Vision etc,…

Also nochmal: macht das Sinn?

Ich freue mich auf deine Antwort in der Gruppe und auch per Mail.

hier noch eine spannende Info:

Live Online Workshop Selbstfindung, Rollen, Identität

121.7.22 18-2030 Uhr- Aufzeichnung gibt es, also auch Replay möglich

Anmeldung: HIER https://www.simonejanak.de/selbstfindung

Was dich alles erwartet:

  1. Die Frage WER BIST DU ganz anders gestellt
  2. Entstehung und Bedeutung von der Identität in deinem Leben
  3. Untersuchung der verschiedenen  sinnvollen und sinnlosen Rollen
  4. Umgang mit deinen Rollen und der Weg zu deiner Selbstfindung

Melde dich schnell an, die Plätze sind begrenzt!

Hier noch wie versprochen die Live Session zum Thema Absicht!

Wenn du direkt durchstarten möchtest und deine Strukturen, die dich von einem gesunden Nein abhalten, auflösen möchtest, dann melde dich doch bei mir zu einem kostenlosen Beratungsgespräch: www.simonejanak.de/beratungespraech

Wenn dir der Beitrag Abgrenzung gefallen hat, kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen, und ich würde mich auch freuen wenn du ihn teilen würdest und ich mich, wenn du dich hier für meinen Mail Newsletter anmeldest.

Dieser Blogbeitrag entstand mit der freundlichen fotografischen Unterstützung von Renate Schwarzmüller!

Kommentar verfassen

Du hast dich jetzt für den Newsletter angemeldet

Du erhältst in Kürze eine Email, um deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.